Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.



Implantologie (künstliche Zahnwurzel)


Kleine Schraube - große Wirkung

Zahnimplantate sind ein enormer Gewinn an Lebensqualität.
Die Implantologie ist seit Jahren Bestandteil der Zahnheilkunde und als solche nicht mehr wegzudenken.
Die Implantologie ist eine elegante Lösung fehlende Zähne medizinisch und kosmetisch zu ersetzen.
Durch den Einsatz von Implantaten werden die fehlenden Zähne so ersetzt, dass das Beschleifen der Nachbarzähne unnötig wird.
Langzeitstatistiken haben bewiesen, dass Implantate eine sehr hohe Lebenserwartung bei guter Mundhygiene haben und eine optimale Alternative zu Brücken und Prothese darstellen.
Die Insertion eines Implantates ist meistens einfacher und für den Patienten angenehmer als eine Zahnentfernung.
Für Implantate sprechen vor allem ihr fester Sitz, ihre ausgeprägte Langlebigkeit und der hohe Komfort.


Der Einsatz von Implantate ist sinnvoll bei:

  • Einzelzahnersatz: in die entstehende Lücke wird ein einzelnes Implantat gesetzt und später mit einer Krone vervollständigt, gesunde Nachbarzähne müssen nicht einbezogen werden.
  • Größe Zahnlücke: Pfeilervermehrung bilden die Basis für festsitzende Brücken oder Einzelkrone, so kann herausnehmbarer Zahnersatz vermieden werden.
  • Zahnloser Kiefer: Viele Prothesenträger klagen über unzureichenden Halt der Prothese oder schmerzhafte Druckstellen. Diese Probleme können durch Implantate verbessert werden.


Die Vorteile des Implantats:

  • Fester Sitz
  • Erhalt der Kieferknochen
  • Langlebigkeit
  • Kein Beschleifen von Nachbarzähne
  • Hohe Belastbarkeit



Die Nachteile:

  • Kosten
  • Mehrwöchiger Heilungsprozess
  • Chirurgischer Eingriff


Der Einsatz eines Implantats ist eine Investition, die sich lohnt.
Ihr Wohlbefinden ist es Wert.